PWM überhaupt nicht kompliziert

Was ist Pulsweitenmodulation (PWM) und wie funktioniert das?

►►Da LEDs einen nichtlinearen Verlauf der Helligkeit bei Steuerung über Strom, bzw indirekt über Spannung zeigen, hilft man sich auch noch aus anderen Gründen mittels Helligkeitsteuerung über den zeitlichen Verlauf.
D.h. Schaltet man die LEDs schnell und unterschiedlich lange an und aus, so nimmt das Auge dies als Helligkeitunterschiede war. Nachtteil ist der dabei entstehende Flicker.

Dieses Video zeigt PWM im zeitlichen Verlauf auf. Hierbei werden die Pulsbreite und Frequenz im Beispiel verändert.

Pulsweitenmodulation zeitlicher Verlauf

Ergänzend kommt ein eldoled lin720 zum Einsatz, welcher über das Verfahren Hydradrive eine clevere Lösung zeigt um LED-Stripes kameratauglich zu dimmen.

►►Das Video zeigt in Teilen
1) Grundlagen von Pulsweitenmodulation wird erklärt
2) Zeitlichlicher Verlauf (Oszilloskopdarstellung) beim Dimmen über einfachen PWM-Regler
3) Zeitlicher Verlauf bei Änderung der PWM-Frequenz
4) Zeitlicher Verlauf mit eldoled lin720 Hydradrive als Alternative
5) Zusammenfassung

Viel Spass,
Euer Tom Reichelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + 14 =