LpS 2014 – Symposium für Integrierte LED Beleuchtungssysteme

Ein neuer, ganzheitlicher und interaktiver Ansatz bildet die Grundstruktur des heurigen LED professional Symposiums +Expo 2014 (LpS 2014). Vom 30. September bis 2. Oktober finden in Bregenz, Österreich, fachübergreifende Expertenvorträge, praxisnahe Workshops und interaktive Gruppendiskussionen zu LED Beleuchtungssystemen statt. Um Innovationen auf einem höheren Niveau generieren zu können, werden die Teilnehmer inspieriert, neuartige Designs und technische Konzepte zu entwickeln.

Bregenz, 21.08. 2014 — Ganzheitliche Designs bilden heuer den Schwerpunkt des Symposiumprogramms wodurch sich die Vorträge, Workshops und Tech-Panels an diesem Leitmotiv orientieren. Experten aus den verschiedensten Fachrichtungen diskutieren auf dem LpS 2014 neuste Trends, Lichtkonzepte und Verfahren und schaffen anwendungsorientierte Lösungen.

Theorie trifft auf Interaktion

Während den ersten zwei Symposiumstagen finden 58 Experten-Vorträge zu Trends zukünftiger Lichtsysteme, neuesten Materialien und Herstellungsverfahren, Zuverlässigkeit und Lebensdauer, Entwicklung von LED Optiken, Elektronik-Komponenten und Smart Lighting sowie Designmethoden mit LEDs und OLEDs, statt. Heuer wird im Zuge der Veranstaltung zum ersten Mal der LED professional Scientific Award für die beste wissenschaftliche Publikation verliehen. Im Anschluss an die ersten beiden theorieorientierten Eventtage, sind alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eingeladen, das erworbene Wissen am dritten Eventtag in Workshops und Tech-Panels anzuwenden. Ziel dieses interaktiven Tages ist es, den Austausch zwischen den verschiedenen Industriezweigen und der Wissenschaft zu fördern, um ganzheitliche Systemlösungen zu entwickeln zu können. Es werden neuste Technologien, intelligente Systeme, neue Standards und Funktionalitäten sowie veränderte Nutzerverhalten analysiert und gemeinsam diskutiert.

Die Workshop- und Tech-Panel-Reihe wird von Dr. Mehmet Arik, „der Edison des 21. Jahrhunderts“, eröffnet. In seiner Eröffnungsrede spricht er über bahnbrechende Technologien und Strategien in der SSL Industrie mit Schwerpunkt auf das Thermo-Management. Dr. Arik arbeitet heute an der Ozyegin Universität in der Türkei, ist Verfasser von über 125 Artikeln und vier Büchern sowie Inhaber von über 40 Patenten im Bereich der LED Technologie. Kompakte, zuverlässige Elektronik gepaart mit einem soliden Wärmemanagement sind laut Prof. Arik die Technologietreiber der nächsten zehn Jahre.

 

Workshops und Tech Panels

In diesem Jahr werden fünf Workshops mit Theorie- und Praxisteilen zu den Themen visuelle Wahrnehmung, Leuchtendesign-Verfahren, 3-D Printed Optics, LED Treiber Designs sowie ZigBee für Wireless Licht-Lösungen parallel angeboten. Dominic Harris, im Rahmen der Verleihung des Design Industrie’s FX Design Awards als „Breakthrough Talent of the Year“ bezeichnet, wurde für seine Arbeit im Bereich der interaktiven Designs von der Bartlett School of Architecture in London ausgezeichnet und ist Vortragender beim 3-D Optics Workshops von LUXeXcel.

Die LED Technologie bietet heute neue Möglichkeiten die Spektraleigenschaften der Lichtquellen für Beleuchtungsanwendungen zu modifizieren. Herkömmliche Qualitätskriterien und Messmethoden sind folglich nicht mehr ausreichend. Zudem hat sich das Wissen über die Lichtwirkung auf den Menschen und die Bedürfnisse des Menschen an das Licht hat sich erweitert. Der Workshop „Visuelle Wahrnehmung“ greift die wichtigsten Eigenschaften von visueller und nicht-visueller Wahrnehmung auf, die in Bezug auf LED Anwendungen beachtet werden müssen. Dazu gehören die Qualität der spektralen Zusammensetzung, die Farbmischung, das Flimmern und die Farbabstufungen. Veranstaltet wird der Workshop von Bartenbach Research und Development.

Deutlich verändert hat sich auch die Ansteuerung von Lichtquellen. Wireless Systeme werden immer häufiger eingesetzt und bietet zusätzliche Funktionen und einen nennenswerten Mehrwert für Betreiber und Anwender. Mit diesem Entwicklungstrend steht die Beleuchtungsindustrie vor der Herausforderung, Kompatibilität von Systemen untereinander zu gewährleisten. Die Organisation „The Connected Lighting Alliance (TCLA)“ hat den ZigBee Light Link Standard als Lösungsansatz vorgeschlagen. Es handelt sich hierbei um einen offenen Standard, der von der physikalischen Definition bis hin zur Installation im Rahmen des Workshops behandelt wird. Wie dieser Standard bei Produkten implementiert wird, werden die Unternehmen NXP, Philips und Lutron sowie die ZigBee Alliance erklären.

 

Parallel zu den fünf Workshops finden zwei Podiumsdiskussionen, sogenannte Tech-Panels, statt. In der ersten Diskussionsrunde wird über zukunftsweisende Strategien und Technologien im Hinblick auf das internationale Jahr des Lichts (IYL) 2015 diskutiert. Zu den Teilnehmern gehören Prof. Reine Karlsson, Direktor der Lund Lighting Initiative bei der TEM Foundation, Lund Universität, Dietmar Zembrot, Präsident von Lighting Europe, Carlos Lee, Generaldirektor von EPIC und Henk Veldhuis, Vorsitzender der technischen Arbeitsgruppe der Connected Lighting Alliance. Das zweite Tech-Panel behandelt das Thema „Design and Ingeneering for Future LED Lighting Systems“ und stellt die Eckpfeiler erfolgreicher Produktentwicklungen von LED Lichtsystemen in den Mittelpunkt. Zu dieser Diskussionsrunde sind Dr. Martin Zachau, Leiter der Forschungsorganisation von Osram, Dr. Kevin Smet, Forschungsgemeinschaft Flanders, Dr. Mehmet Arik, Ozyegin Universität, Türkei und Dr. Norman Bardsley, Vorsitzender von Bardsley Consulting, eingeladen.

 

Internationale Ausstellung und Partner

Rund 100 international bekannte Unternehmen wie beispielsweise Samsung, Cree, Infineon, Wago, Fischer, Bayer Materials Science, Arrow, und OEC werden ihre neusten Technologien, Produkte und Dienstleistungen anlässlich des LpS 2014 präsentieren. Die Hauptsponsoren der diesjährigen Veranstaltung sind UL, Auer Lighting, Tridonic und Osram. Über 20 internationale Medienpartner, 5 wissenschaftliche Partner und 9 Industrie-Organisationen unterstützen das LpS 2014. Dietmar Zembrot, Präsident der Organisation Lighting Europe und Interviewpartner des Tech-Talks BREGENZ (LED professional Review, Ausgabe Nr. 45) ist der Meinung, dass das LED professional Symposium +Expo zu den weltweit führenden Veranstaltungen der Lichtindustrie zählt.

 

Weblinks

LpS Webseite: www.LpS2014.com

LpS Program: www.LpS2014.com/program

Registrierung: www.LpS2014.com/registration

 


Veranstalter
Luger Research e.U.

Moosmahdstrasse 30,
6850 Dornbirn, Austria, Europe
P +43 5572 39 44 89
F +43 5572 39 44 89 90

www.led-professional.com

www.lugerresearch.com

 

 

Veranstaltungsort

Bregenz liegt am Ufer des Bodensees und gleichzeitig mitten in Europa. Es ist die Hauptstadt des Bundeslands Vorarlberg in Österreich, das sich durch High-Tech Industrieansiedlungen auszeichnet. Bregenz ist nur 2-3 Autostunden von den Technologiezentren in Norditalien, Frankreich und Deutschland entfernt. Die Stadt kann direkt mit der Bahn, über die regionalen Flughäfen Altenreihn, Friedrichshafen und Memingen erreicht werden. Von den internationalen Flughäfen München, Stuttgart und Zürich sind es weniger als zwei Fahrstunden mit einem Mietauto, Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Veranstaltungszentrum
Festspielhaus Bregenz
www.festspielhausbregenz.at

Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 Bregenz
Austria

 

1 comment for “LpS 2014 – Symposium für Integrierte LED Beleuchtungssysteme

  1. 8. September 2014 at 16:59

    Ich finde die LED Technik faszinierend. Besonders für mein Hobby, Taschenlampen testen und verwenden ;). Mittlerweile kann man mit einer LED Taschenlampen mehrere Stunden in Benutzung im Outdoor Bereich unterwegs sein, früher musste man sich mit Batterien voll packen um einige Tage im Freien Licht zu haben. Die Lichtausbeute ist mit den LEDs auch genial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =