Frage zu Rekord von Cree

Frage von User:

 

Hallo, bestimmt wissen Sie auch von dem Rekord, den Cree im Mai 2011 aufgestellt hat.
Der Hersteller hatte es geschafft, mit einem Watt 231 Lumen auszustoßen.


Da für einen Fahrradfrontscheinwerfer gewöhnlich nur 2.4 Watt zur Verfügung stehen und die erzeugte Lichtmenge meist nicht ausreicht, um einen großen Bereich vernünftig auszuleuchten (vor allem bei schlechten Reflektionseigenschaften der Fahrbahn; z. B. Nässe) wäre es doch rein theoretisch möglich, mit den zur Verfügung stehenden 2.4 Watt und einer “Rekord-LED” über 500 Lumen zu erzeugen.


Ich frage mich, warum Cree nicht wenigstens die LED schon auf dem Markt hat, mit der sie im Februar 2010 200 Lumen/Watt erzeugen konnten.
Können Sie sich das erklären?

Vielen Dank für Ihre Seite im Allgemeinen. Sehr informativ. Und danke für leserliche Captchas ..

 

Antwort vom LED-Profi:

 

Den Rekord kenne ich. Siehe auch meinen Artikel: https://www.led-profi.org/led/cree-led-mit-231-lmw
Dieser zeigt auch, dass es noch ein weiter Weg von einer unter Laborbedingungen hergestellten LED bis zur Serien-LED sind.
Nach der Hochrechnung sind das 3-4 Jahre. Allerdings hab ich auch beobachtet, dass die Kurve nicht linear verläuft.
Die Steigerungen werden immer schwieriger und dauern immer länger.

Und LED ist nicht einfach LED. Es sind viele Parameter, welche eine LED kennzeichnen. Und die Hersteller wissen meist heute noch nicht, was sie morgen alles
an “Bins” liefern können.
vg,
Tom Reichelt
www.led-profi.org
www.ledclusive.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + 2 =